Harley-Davidson ruft 308.000 Motorräder wegen Bremslichtern zurück

Der US-Motorrad-Hersteller Harley Davidson ruft weltweit mehr als 300.000 Maschinen wegen möglicher Bremslicht-Probleme in die Werkstatt zurück. Betroffen seien rund 308.000 Touring- und Trike-Motorräder aus den Baujahren zwischen 2009 und 2012, erklärte Harley am Montag in einer Mitteilung an die US-Behörden.

250.000 der Maschinen seien in den USA zugelassen, die übrigen in anderen Ländern der Welt. Der Schritt werde die Bilanz im vierten Quartal mit 10 bis 12 Mio. Dollar (ca. 7,25 Mio. bis 8,70 Mio. Euro) belasten. Der Rückruf betrifft deutlich mehr Maschinen, als Harley-Davidson im Jahr baut. 2010 hatte das Unternehmen rund 222.000 Motorräder produziert.