Immo-Preise explodieren weiter

Eigentum wird 2020 teurer

Immo-Preise explodieren weiter

Der Immobilienboom ist ungebrochen: Preise für Eigentum steigen weiter.

Wien. Überall günstiges Geld dank fallender Kreditzinsen, auf der anderen Seite fließt wegen der Minizinsen für Sparer immer mehr Geld in Richtung Immo-Anlagen. Aber das Angebot an Immos bleibt spärlich. Für Wohnungs­suchende heißt das auch 2020 wieder: Der Traum von den eigenen vier Wänden bleibt richtig teuer.
 
4.400 Euro pro m². Vor ­allem in Wien, wo die Nachfrage nach Wohnraum rasant steigt, liegen die Preise auf Rekordhöhen: Gebrauchte Wohnungen kosten im Schnitt knapp über 3.600 Euro pro Quadrat­meter, Neubauwohnungen knapp über 4.400 Euro. „Wir glauben, dass die Preise für Wohnimmobilien in Wien weiter steigen werden über die nächsten Jahre“, sagt der Chef des Österreichischen Verbands der Immobilienwirtschaft (ÖVI), Andreas Wollein: Nach einer „durchschnittlichen Entwicklung 2019“ dürften die Preise 2020 laut Einschätzung der Immo-Wirtschaft um 6,5 % einmal mehr kräftig zulegen. In den günstigen Bezirken sind derzeit die höheren Preissteigerungen zu ­sehen. Sie ziehen nach.
 
Aufatmen bei Mietern. Die angespannte Lage am Mietsektor dürfte sich aber – vor ­allem in Wien – etwas bessern. Sehr viele Wohnungsfertigstellungen, 60 bis 70 %, gingen in die Vermietung. „Das nimmt Druck weg“, so Maklersprecherin Sandra Bauernfeind.