Intel äußert sich optimistisch für das Gesamtjahr

Der weltgrößte Chiphersteller Intel wittert Morgenluft. Der AMD-Rivale -Rivale gab eine optimistische Umsatzprognose für das Gesamtjahr ab. Die Umsatzerlöse dürften etwa um fünf Prozent klettern. Damit erhöhte das Unternehmen seine vorherige Schätzung etwas. Im zweiten Quartal steigerte Intel seinen Umsatz auf 13,8 Milliarden Dollar von 12,8 Milliarden Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum.

Der Nettogewinn erhöhte sich auf 2,8 Milliarden Dollar von zwei Milliarden Dollar. Nachbörslich legte die Intel-Aktie knapp vier Prozent zu. Intel profitiert von einer überraschend kräftigen Erholung am PC-Markt. Vor allem Unternehmen würden wieder verstärkt Computer kaufen, hatte der US-Konzern vor kurzem erklärt. Grund für die positive Entwicklung dürfte Experten zufolge vor allem sein, dass Microsoft die Unterstützung seines alten Betriebssystems Windows XP einstellte. Viele Firmen nutzten den Umstieg auf modernere Software auch gleich zur Anschaffung neuer Desktop-Rechner.