Konjunkturoptimismus bei Japans Regierung steigt

Die japanische Regierung hat den zweiten Monat in Folge ihren Konjunkturausblick angehoben. "Die Exporte, der Schlüssel für mehr Wachstum, zeigen ganz klar nach oben", begründete sie ihren zunehmenden Optimismus. "Die Produktion steigt bereits seit fünf Monaten." Allerdings sei der Aufschwung erst dann nachhaltig, wenn auch die Unternehmen wieder mehr investierten. Dies würde auch zu Job- und Einkommenszuwächsen beitragen.

Die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt war im ersten Quartal mit einer Jahresrate von 4,1 Prozent so schnell gewachsen wie kein anderes Industrieland. Dazu hat maßgeblich die extrem lockere Geldpolitik der Notenbank beigetragen, durch die riesige Summen in die Wirtschaft gepumpt werden. Dadurch hatte der Yen massiv abgewertet, was der exportabhängigen Industrie Vorteile im Welthandel verschafft.

Lesen Sie auch