Lenzing senkt Dividendenvorschlag für 2010 auf 1,55 (2,00) Euro/Aktie

Der oberösterreichische Faserhersteller Lenzing AG wird für das abgelaufenen Geschäftsjahr weniger Dividende an seine Aktionäre auszahlen als noch für 2009. Der Vorstand werde der Hauptversammlung am 29. März für 2010 die Auszahlung einer Dividende von 1,55 Euro je Aktie nach 2,00 Euro (angepasster Wert nach Aktiensplit) für 2009 vorschlagen, teilte die börsenotierte Gesellschaft mit.

Die bereits Ende Februar veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen werden bestätigt. Demnach konnte die Lenzing-Gruppe 2010 den konsolidierten Konzernumsatz um 45 Prozent von 1,22 Mrd. auf 1,77 Mrd. Euro steigern. Das Konzern-EBITDA verbesserte sich um 76 Prozent von 187,9 Mio. auf 330,6 Mio. Euro. Das Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) konnte von 114,2 Mio. um 103 Prozent auf 231,9 Mio. Euro mehr als verdoppelt werden. Damit wurden bei allen relevanten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen die höchsten Steigerungsraten in der Geschichte der Lenzing Gruppe erzielt, so das Unternehmen.