Kern, Androsch

manager

Ex-Kanzler Kern hat einen neuen Job

Kern übernimmt  die operative Führung bei European Locomotive Leasing. Als Gesellschafter der Blue Minds Group, dem gemeinsamen Unternehmen mit seiner Ex-Frau, scheidet er aus.

Der frühere SPÖ-Kanzler und Ex-ÖBB-Chef Christian Kern kehrt ins Eisenbahn-Business zurück. Er wird wieder Bahn-Manager und übernimmt die operative ­Führung bei der European Locomotive Group (ELL) mit Sitz in Wien und München, teilte das Unternehmen mit.

Vermietung von Lokomotiven in Europa

ELL vermietet Lokomotiven für länderübergreifende Routen im Personen- und Güterverkehr in Europa. Der Bestand des Unternehmens umfasst rund 170 Siemens Vectron Lokomotiven, für diese hat ELL Zulassungen in 16 Ländern.

ELL befindet sich im Mehrheitseigentum des Versicherers AXA und der Credit Agricole/Predica, die gemeinsam 98 % der Anteile besitzen.

Ausstieg aus Unternehmen mit Ex-Frau

Gleichzeitig mit seiner neuen Tätigkeit wirft Kern seinen alten Job hin: Er scheidet als Gesellschafter von Blue Minds aus. In dieses Unternehmen seiner Ex-Frau Eveline Steinberger war er Ende 2018 mit einer Beteiligung von 50 Prozent eingestiegen und hatte das Geschäft in den vergangenen Jahren stark ausgebaut. Die Blue Minds Group investiert in Firmen im Technologie- und Energiesektor und entwickelt diese weiter.   

Die Funktion als Verwaltungsratsvorsitzender der Blue-Minds-Beteiligung Glasmanufaktur Brandenburg Interfloat - dem europäischen Marktführer für Solarglas - wird Kern weiter ausüben.

Christian Kern und Eveline Steinberger hatten sich heuer im Februar nach 20 Jahren Ehe getrennt.