Münchener Rück hält Dividende trotz Gewinneinbruch stabil

Der weltgrößte Rückversicherer Münchener Rück (Munich Re) geht für seine Aktionäre ans Eingemachte. Obwohl der Gewinn des Konzerns nach vorläufigen Zahlen 2011 auf 710 Mio. Euro von zuvor 2,43 Mrd. Euro eingebrochen ist, sollen die Anteilseigner wie für das Vorjahr eine Dividende von 6,25 Euro je Aktie erhalten. Die Gesamtausschüttungssumme von 1,1 Mrd. Euro übersteigt damit den Konzerngewinn.

"Ein Jahr wie 2011 haben wir noch nicht erlebt - extreme Belastungen durch Naturkatastrophen und dazu die Finanzkrise, die nach einer leichten Erholung in 2009 und 2010 nun wieder verstärkt aufgeflammt ist", erklärte Finanzchef Jörg Schneider. Das Prämienvolumen des Konzerns sei um neun Prozent auf 29,6 Mrd. Euro geklettert. Für 2012 zeigte sich das Unternehmen optimistisch. "Vorbehaltlich des tatsächlichen Großschadenverlaufs und der Ergebniseffekte möglicher Währungskurs- oder Kapitalmarktbewegungen wird für 2012 erwartet, wieder an das vor 2011 erreichte Gewinnniveau anknüpfen zu können".