NEC-Absatz weiter rückläufig

NEC senkte Gewinnprognose massiv

Der japanische Elektronikkonzern rechnet im laufenden Geschäftsjahr wegen schwacher Nachfrage nach Halbleitern mit deutlich weniger Gewinn. Der Betriebsgewinn zum Bilanzstichtag 31. März 2010 auf nur noch 60 Mrd. Yen (445 Mio. Euro) belaufen statt wie bisher erhofft 100 Mrd. Yen.

An Umsatz veranschlagt der Konzern 3,66 statt 3,73 Bill. Yen. Hintergrund ist der in sämtlichen Geschäftsfeldern rückläufige Absatz. Unter dem Strich rechnet NEC allerdings weiterhin mit 10 Mrd. Yen Gewinn.

In der ersten Hälfte dieses Geschäftsjahres hatte NEC einen Nettoverlust von rund 43,6 Mrd. Yen verbucht, nachdem im entsprechenden Vorjahreszeitraum noch ein Gewinn von rund 1,8 Mrd. Yen erwirtschaftet worden war. Der Umsatz sank um 22,3 % auf 1,65 Bill. Yen.

NEC setzt seine Hoffnung auf eine geplante Fusion seiner Halbleitertochter NEC Electronics Corp mit der ebenfalls in Problemen steckenden Renesas Technology Corp. Durch einen Zusammenschluss entstünde Japans größtes Halbleiterunternehmen. Es wird voraussichtlich den Namen Renesas Electronics tragen.