Nowotny: Inflation geht im kommenden Jahr zurück

Die Inflation in der Eurozone wird sich nach Einschätzung des Gouverneurs der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB), Ewald Nowotny, im kommenden Jahr verlangsamen. Grund dafür sei vor allem eine voraussichtlich geringere Verteuerung des Öls. "Wir werden weiterhin hohe Ölpreise haben, aber sie werden nicht mehr so ansteigen", sagte Nowotny am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Wien. Dies werde sich in einer niedrigeren Inflation niederschlagen.

Angesichts des jüngsten Höhenflugs der Teuerungsrate hält das EZB-Ratsmitglied weitere Zinserhöhungen für möglich. "Wir werden sicherlich diese Diskussion weiter zu führen haben", sagte er. Die dramatische Bankenkrise, die noch vor zwei Jahren die Märkte in Atem gehalten und geldpolitische Schritte notwendig gemacht habe, sei aus seiner Sicht vorbei. Geld- und Kapitalmärkte würden wieder funktionieren.