Asfinag-Vorständin tritt zurück

Zipperer hat genug

Asfinag-Vorständin tritt zurück

Wegen Differenzen mit Vorstandskollegen Schierhackl - Keine Angabe zu genauem Zeitpunkt

Das kam überraschend:  Asfinag-Vorständin Karin Zipperer  (Bild) tritt bereits nach kurzer Amtszeit wieder zurück. "Ich verlasse das Unternehmen auf eigenen Wunsch", sagte sie der "Presse". Über die näheren Gründe halte sie sich bedeckt, deutet aber Probleme mit ihrem Ko-Vorstand Klaus Schierhackl an. Auch den genauen Zeitpunkt ließ sie demnach offen.

Grund

"Ich hatte eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat und dem Eigentümervertreter (Verkehrsministerium)" aber "für die Erreichung strategischer Ziele eines Unternehmens ist auch ein Miteinander im Vorstand unabdingbar. Ich bin zur Überzeugung gelangt, dass dies in dieser Vorstandskonstellation nicht möglich ist", zitiert sie die "Presse". Zipperer ist seit September 2017 im Vorstand der staatlichen Gesellschaft für den Bau von Autobahnen und Schnellstraßen.

>>>Nachlesen:  Erstmals Frau an Spitze der Asfinag