Gazprom will EdF-Beteiligung an South Stream

Artikel teilen

Der russische Erdgasriese und die italienische Eni unterstützen eine Beteiligung der Electricite de France (EdF) an der geplanten Pipeline. EdF habe starkes Interesse geäußert, einen Anteil an der Gasleitung zu übernehmen und dieses Interesse werde auch von den beiden anderen Unternehmen geteilt, sagte Gazprom-Vizechef Alexander Medwedew einem italienischen Fernsehsender.

EdF hatte Mitte September bekanntgegeben, dass es seit einiger Zeit über eine Beteiligung an der russisch-italienischen Gaspipeline verhandelt.

South Stream ist ein Konkurrenzprojekt zur Nabucco-Pipeline, mit der sich Europa aus der Abhängigkeit von russischen Energielieferungen lösen will. South Stream soll durchs Schwarze Meer geführt werden. Nabucco soll den Kontinent mit dem kaspischen Raum verbinden und wird von einem Konsortium unter Führung der OMV gebaut.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo