Neunprozentige Beteiligung angestrebt

GdF Suez vor Einstieg in Nord Stream

Der französische Versorger GdF Suez steigt Kreisen zufolge in Kürze bei der Ostsee-Pipeline Nord Stream ein. GdF werde am 2. März eine Absichtserklärung mit Gazprom über eine neunprozentige Beteiligung an der Erdgasleitung unterzeichnen.

GdF hat mit dem Betreiber-Konsortium seit mehr als einem Jahr über einen Anteil verhandelt. An dem von Gazprom angeführten Konsortium sind unter anderen BASF und E.ON beteiligt.

Die Arbeiten an der rund 1.200 km langen Pipeline - von Wyborg in Russland bis Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern - sollen Nord Stream zufolge im April beginnen. Das erste Erdgas werde im September 2011 nach Europa fließen.

Die Ostsee-Pipeline ist das größte russische Gasprojekt seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Nach Fertigstellung einer zweiten Röhre sollen ab 2012 über die Pipeline jährlich rund 55 Mrd. Kubikmeter Erdgas transportiert werden.