Ölförderung

Goldman Sachs: Ölpreis 2010 bei 90 Dollar

Die US-Investmentbank Goldman Sachs rechnet im kommenden Jahr mit einem Anstieg des Ölpreises auf durchschnittlich 90 Dollar je Barrel. Wegen der anziehenden Nachfrage in Schwellenländern wird der Preis im Jahr 2011 dann auf 110 Dollar klettern, prognostizierte das Geldhaus in seinem ersten Ölmarkt-Ausblick seit Juni.

Der Ölpreis hat sich am 4.12. tiefer gezeigt. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen elf Uhr in London bei 77,9 Dollar je Barrel. Am Donnerstag notierte der Brent-Future zuletzt bei 78,36 Dollar.

Als preisbelastend für den Ölpreis würden sich noch immer die US-Lagerbestandsdaten von der Wochenmitte auswirken, schreiben die Rohstoffexperten der Commerzbank. Aufgrund des Vorratsaufbaus in der US-Lagerstätte Cushing kostet Brentöl mittlerweile fast zwei US-Dollar mehr als WTI-Öl.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Donnerstag auf 77,32 Dollar pro Barrel geringfügig gestiegen. Am Mittwoch hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 77,31 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.