Venezuela und Brasilien bauen Raffinerie

Nach langen Verhandlungen wird die Großraffinerie im brasilianischen Teilstaat Pernambuco Realität.

Die staatliche brasilianische Erdölgesellschaft Petrobras beteiligt sich mit 60 % und die ebenfalls staatliche venezolanische Petroleos de Venezuela (PDVSA) zu 40 % an der Raffinerie.

Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund 12 Mrd. US-Dollar. Die Bauarbeiten für die Raffinerie "Abreu e Lima" laufen bereits. Die Anlage mit einer geplanten Tageskapazität von bis zu 230.000 Barrel soll 2011 ihre Produktion aufnehmen.

Die Vereinbarung wurde von Brasiliens Staatspräsident Luiz Inacio Lula da Silva und seinem venezolanischen Amtskollegen Hugo Chavez bei einem Treffen in Venezuela unterzeichnet. Es war eines von insgesamt 15 Wirtschaftsabkommen zwischen den beiden südamerikanischen Ländern.

Vorgesehen ist auch eine Kooperation zwischen der PDVSA und dem brasilianischen Odebrecht-Konzern zur Öl- und Gasgewinnung im venezolanischen Teilstaat Zulia.