N26 wächst in Österreich rasant

Smartphone-Bank

N26 wächst in Österreich rasant

Artikel teilen

"Wir haben uns in einem Jahr mehr als verdoppelt".

Die von den Österreichern Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal gegründete Handy-Bank  N26  mit Sitz in Berlin ist auf kräftigem Wachstumskurs. Aktuell hat N26 über 2,5 Mio. Kunden in 24 europäischen Ländern. Der Markteintritt in den USA kommt "in den nächsten Monaten", wie Stalf sagt. Auch in Brasilien wird der Start vorbereitet.
 

Verdoppelt

N26 bietet ein Gratis-Girokonto am Smartphone, das man in wenigen Minuten komplett am Handy eröffnet hat. Auch in Österreich wächst die Zahl der N26-Kunden stark. Konkrete Zahlen nennt das Unternehmen nicht, "aber wir haben uns in einem Jahr mehr als verdoppelt", sagt N26-Österreich-Manager Georg Hauer. Und: "Österreich ist das Land mit der höchsten Anzahl N26-Kunden pro Kopf."
 

Wien-Standort

Künftig setzt N26 noch stärker auf Wien, wo das Start-up - wie berichtet - ein neues Technologiezentrum errichtet wird. Hier sollen - neben Berlin, New York und Barcelona -neue N26-Produkte entwickelt werden. Eröffnet wird der Standort im Herbst.
 

OE24 Logo