Bus statt Flug von Wien nach Bratislava

Busreisen wieder mit einem Lenker möglich

Busunternehmer können sich freuen. Ab 4. Juni 2010 wird es wieder möglich sein, internationale Rundfahrten von bis zu 12 Tagen mit einem einzigen Lenker durchführen. Eine entsprechende Neuregelung der Lenk- und Ruhezeitenverordnung ist im Amtsblatt der EU-Kommission veröffentlicht worden.

Eine alte 12-Tage-Regelung ist im April 2007 neuen EG-Sozialvorschriften zum Opfer gefallen, so Verbandsobmann Karl Molzer. "Dadurch mussten Lenker plötzlich einen kompletten Ruhetag spätestens nach 6 x 24 Stunden einlegen", so Molzer. Die Organisation der beliebten 12-Tages-Urlaubsfahrten sei damit für kleine und mittlere Busunternehmen nahezu unmöglich gemacht worden.

Die Eckpunkte der neuen Regelung laut Fachverband: Fahrer können die wöchentliche Ruhezeit nach spätestens 12 Tagen unter folgenden Voraussetzungen einlegen: Wenn die Busreise ins europäische Ausland geht und dort mindestens 24 ununterbrochene Stunden dauert und es sich dabei um eine einzige Reise handelt.

Ab 1.1.2014 gilt die 12-Tage-Regelung nur, wenn die eingesetzten Busse mit einem digitalen Tacho ausgestattet sind. Dann müssen bei Nachtfahrten (22 Uhr bis 6 Uhr) entweder zwei Fahrer im Bus sein (Mehrfahrerbesatzung) oder die Fahrtunterbrechung (Pause) muss bereits nach 3 Stunden Lenkzeit eingelegt werden. Der Fachverband vertritt 1.300 Busunternehmen mit einer Flotte von über 9.000 Bussen.