Ski-WM 2017 im Blickfeld

Kärnten und Friaul - Gemeinsame Tourismusförderung

Kärnten und Friaul starten eine Zusammenarbeit zur Förderung des Tourismus und zur Planung großer Events im Bereich Sport, Kultur, Musik und Gastronomie. Ziel ist es, den Austausch zwischen den beiden Regionen zu fördern und Touristen aus ganz Europa anzuziehen. Die Initiativen sollen mit Hilfe von EU-Fonds finanziert werden, teilte die Region Friaul in einer Presseaussendung mit.

Ein technisches Komitee soll eingerichtet werden, um die Zusammenarbeit zwischen den beiden Regionen zu fördern, beschlossen der Vizepräsident der Region Friaul, Luca Ciriani, und der Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler bei einem Treffen in Klagenfurt. Dem Komitee sollen Vertreter der Fremdenverkehrsverbände von Friaul und Kärnten beitreten.

Ciriani und Dörfler bekräftigten ihr Engagement für die Kandidatur von "senza confini" ("ohne Grenzen") für die alpine Ski-Weltmeisterschaft 2017. Kranjska Gora, Bad Kleinkirchheim und Tarvis werben gemeinsam um die Ski-WM. "Wir müssen an dieses Projekt glauben und so rasch wie möglich ein Förderungskomitee für alle drei beteiligten Städten einrichten", erklärte Ciriani.