Geteilt_Getrennt_Vereint

NÖ Landesausstellung als Tourismusmagnet

Als willkommene Ausflugsalternative im - verregneten - Sommer erweist sich offenbar die NÖ Landesausstellung "Österreich. Tschechien. geteilt - getrennt - vereint": Die Schau, die 20 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhanges erstmals grenzüberschreitend in Horn (Thema Geschichte), Raabs (Thema Grenze) und im tschechischen Telc (Thema Kultur) stattfindet, kurbelt den Tourismus im Waldviertel an: es wird von acht Prozent Nächtigungsplus (247.000 Übernachtungen) berichtet.

Von einem "tollen Impuls" sprach Waldviertel-Tourismus-Geschäftsführer Markus Hann: "Im Gruppenbereich haben wir bis Mai 2009 um 466 Anfragen mehr, im Einzelbereich um 37 Prozent mehr als Vorjahr. Das Call Center zur NÖ Landesausstellung läuft im Hochbetrieb, um die vielen Anfragen und Buchungen abzuwickeln."

Rund 143.000 Besucher haben seit der Eröffnung Mitte April die Ausstellung besucht und zusammen mit den neuen Gesundheitszentren dem Waldviertel ein Plus von 18.000 Nächtigungen beschert. Laut Aussendung der Landesausstellung sind die Ausflugsziele der Region wie das Kräuterpfarrer Weidinger-Zentrum oder das Uhrenmuseum in Karlstein ebenfalls gut ausgelastet und tragen positiv zur Besuchersteigerung bei. Das merken auch die Gastronomiebetriebe - sie konnten ihren Umsatz um rund 50 Prozent steigern.