Tourismusprojekte um 2,5 Mio. Euro im Burgenland

Im Burgenland sind im Rahmen der letzten Regierungssitzung vor der Sommerpause insgesamt sechs Tourismusprojekte beschlossen worden. Die Investitionen, die dem Marketing sowie der touristischen Infrastruktur dienen sollen, belaufen sich auf rund 2,5 Mio. Euro. Davon werden etwa 1,3 Mio. Euro aus EU- und Tourismusmittel des Landes gefördert, erklärte Tourismuslandesrätin Michaela Resetar (V) in einer Aussendung.

"Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig auf Werbemaßnahmen zu setzen", so Resetar. Auf dem Programm stehen etwa die Bewerbung des burgenländischen Gesundheits- und Golfangebots. Dabei möchte man in Süddeutschland, Ungarn, Kroatien, sowie in der Slowakei und in Rumänien aktiv werden. Dieses Marketingprojekt wird mit 50 Prozent gefördert.

Unter dem Titel "Ganzjahresdestination Burgenland" soll der Kulturbereich ausgebaut und gefestigt werden. Im Mittelpunkt stehe dabei das Haydn-Jahr 2009 und das Liszt-Jubiläum 2011. Diesen Bereich wolle man weiterhin international bewerben. Diese Vorhaben werden ebenfalls mit 50 Prozent unterstützt, so die Landesrätin.