Neuer Schritt am Markt für direktvertriebene Billigreisen

TUI-Joint Venture mit Falkensteiner gegen Hofer

TUI Österreich hat 2 Joint Ventures mit dem Hotelvermarkter Falktours gegründet, um den Markt für direktvertriebene Billigreisen besser zu bearbeiten. Das schreibt das Wirtschaftsmagazin "Trend". Ziel sei es, bei direkt vermarkteten Reisen Hofer und beim Einkauf von Großkontingenten für Hotels Eurotours Konkurrenz zu machen.

Am Joint Venture "Reisefalke GmbH" halten TUI 60 % und Falktours Srl, Kiens, Italien, 40 % der Anteile. Zudem haben TUI und Falkensteiner die alps & cities - 4 ever GmbH gegründet, an der TUI Austria Holding GmbH und Falktours Holding GmbH jeweils die Hälfte der Anteile halten, geht aus der Homepage der Bundeswettbewerbsbehörde hervor. Die Neugründungen wurden Ende September genehmigt.

Falk Travel bietet schon seit einigen Monaten über Handelsketten wie auch über die Post ihre Reisen an. Die Angebote der neuen Firma Reisefalke werden vorerst bei allen Filialen von Zielpunkt und Post, aber auch bei kleineren Retailern wie etwa der Tierbedarfskette Fressnapf verkauft.

"Der Reisefalke wird genau das machen, was Hofer Reisen jetzt tut", wird Klaus Pümpel, CEO der TUI Austria Holding, im "Trend" zitiert. Führen werde das neue Unternehmen Eva Pasternacki-Booz, bisher Verkaufschefin von Berge & Meer.