rabatte prozente

Clever mit Gutscheinen

Rabatt- Schlacht vor Weihnachten

Minus 50% in vielen Shops und bald wird es noch billiger.

Den klassischen Schlussverkauf gibt es nicht mehr, längst sind Top-Geschenke verbilligt.

Jetzt setzt bei vielen die Panik ein: noch zweieinhalb Tage zum Geschenke-Shoppen. Doch in Wahrheit sind die Späteinkäufer die Glücklicheren: Noch nie ­begann der Ausverkauf so früh wie heuer. Je näher der Heilige Abend rückt, desto größer werden die Preisnachlässe.

Preishämmer
Alle Branchen bewerben gerade absolute Preishämmer: H&M –50 %, Mango –50  %, Marionnaud bis –49 %, kika –50 %, Humanic –30 %. Eletronikshops wie Media Markt kurbelten ihre Geschäfte mit Sensationsangeboten an: Playstation 4 um nur 299 Euro. Hofer verkaufte ein Apple iPhone 5s um 399 Euro.

„Diese Preise zeigen den harten Wettbewerb im Handel“, erklärt Experte René Tritscher von der Wirtschaftskammer Österreich, „die Rabatte sind Mittel, um zusätzliche Kunden in die Geschäfte zu bringen.“

Manche Bestseller sind in einigen Shops ausverkauft

Jetzt startet im Handel die absolute Hochsaison. Zwei Drittel aller Österreicher werden von heute bis Donnerstag ihre letzten Präsente einkaufen. Achtung: Einige Top-Seller wie etwa Star Wars Lego sind in vielen Geschäften 
bereits ausverkauft.

Tipp

Smart schenken mit Gutscheinen: Denn nach Weihnachten werden die meisten Geschäfte ihre Waren noch einmal deutlich verbilligen. Wer dann mit Gutscheinen zuschlägt, hat doppelt gewonnen: Die Waren sind billiger und auch der Shopping-Stress ist ein wenig geringer.

Boom
Das Schenken von Gutscheinen wird immer beliebter. Heuer werden sie im Wert von 150 Mio. Euro unter heimischen Christbäumen liegen.