Russischer Aluminium-Konzern Rusal drosselt Produktion

Der größte Aluminium-Produzent der Welt, der russische Konzern Rusal, drosselt wegen eines drastischen Gewinneinbruchs seine Produktion. Von Jänner bis Juni habe Rusal einen Nettogewinn von 37 Mio. Dollar (29,6 Mio. Euro) gemacht, nach 779 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum sei dies ein Rückgang um 95,25 Prozent, teilte das an der Börse in Hongkong notierte Unternehmen am Montag mit.

Der Umsatz sei um 9,66 Prozent auf 5,71 Mrd. Dollar zurückgegangen. Bis zum Jahresende werde Rusal die Produktion deshalb um bis zu 150.000 Tonnen senken. Die anhaltenden finanziellen Probleme in der Eurozone und das hinter den Erwartungen zurückgebliebene Wachstum in den Schwellenländern hätten zu einer weiteren Schwächung der weltweiten wirtschaftlichen Erholung geführt, erklärte Firmenchef Oleg Deripaska. Vor allem im zweiten Quartal 2012 habe sich dadurch der Druck auf die Aluminiumindustrie erhöht. Mittelfristig werde die Lage vermutlich schwach bleiben erklärte der Rusal-Chef.