SBO - Analysten sehen klaren Ergebniszuwachs

Prognose für Halbjahreszahlen

SBO - Analysten sehen klaren Ergebniszuwachs

Umsatzplus von 26,3 Prozent - Nettogewinn um die Hälfte höher gesehen.

Die Analysten der beiden heimischen Kreditinstitute Raiffeisen Centrobank (RCB) und Erste Group sehen für die am kommenden Donnerstag anstehende Halbjahreszahlenvorlage von Schoeller-Bleckmann (SBO) einen deutlichen Ergebnisanstieg. Die Bankexperten erwarten gute Zahlen mit deutlich höheren Werten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei Umsatz, operativem Ergebnis (EBIT), Vorsteuergewinn und Nettogewinn.

   Die Konsensusschätzung für den Umsatz des österreichischen Ölfeldausrüsters beläuft sich auf 245,50 Mio. Euro und liegt damit um 26,3 Prozent über dem Vorjahreswert. Die Finanzexperten rechnen im Schnitt mit einem Anstieg des operativen Ergebnisses (EBIT) um 43,5 Prozent auf 57,60 Mio. Euro. Der Vorsteuergewinn wird nach durchschnittlicher Analystenschätzung um 52,8 Prozent auf 53 Mio. Euro anwachsen. Für den Nettogewinn wird von den beiden heimischen Kreditinstituten ein Anstieg um 56 Prozent auf 36,40 Mio. Euro prognostiziert.

   Die Analysten der Erste Group erwarten eine gute Halbjahreszahlenvorlage, die durch ein gutes Branchenumfeld, einen gesunden Auftragsbestand und einen hohen Dollarkurs getragen wird. Nach einer "Frühjahrespause" erwarten die Bankexperten den globalen Bohranlagenmarkt wieder im Wachstum begriffen. Die Erste Group sieht in China, Argentinien und Australien ein großes Potenzial für einen neuen Schiefergasboom. Ein Abbau der riesigen Schiefergasreserven in den drei Ländern würde gute Nachrichten für das Unternehmen bedeuten.

   Die RCB-Finanzexperten sehen mit US Onshore- und internationalen Tiefseebohrprojekten einen fortlaufenden Aufwärtstrend bei globalen Bohraktivitäten, während die Zweitquartalszahlen knapp über Vorjahresniveau liegen sollten. Die Bohrfeldausrüsterindustrie sei gerade in der Erholung von dem saisonalen Zweitquartalstief begriffen. Positive Nachrichten der Hauptkunden von Schoeller Bleckmann deuten laut RCB auf einen guten mittelfristigen Ausblick hin. Die Analysten sehen eine positive Entwicklung aufgrund der höheren Kapazitätsauslastung, Profitabilität und des gestiegenen Auftragseingangs.

   Schoeller-Bleckmann - Analystenprognosen für das erste Halbjahr 2012 (in Mio. Euro):

~
                             RCB      Erste    Schnitt  Vorjahr  Änderung
Umsatz           247,40  243,60  245,50   194,41    + 26,3%
EBIT                   58,20    57,00    57,60    40,13    + 43,5%
Vorsteuergewinn   53,60   52,40  53,00    34,68    + 52,8%
Nettogewinn       36,80   36,00   36,40    23,33    + 56,0%
~