Ungarns Notenbank senkt Leitzins auf 3,00 Prozent

Der Monetärrat der ungarischen Notenbank (MNB) hat den Leitzins am Dienstag um 20 Basispunkte auf ein historisches Tief von 3,00 Prozent gesenkt, berichtet die Ungarische Nachrichtenagentur MTI. Dieser Zinsschnitt entspricht den Erwartungen des Marktes. Seit August 2013 war der Leitzins monatlich um jeweils 20 Basispunkte gesenkt worden. Im August 2012 betrug er noch 7,0 %.

Die aktuelle Zinssenkung ist bereits die siebzehnte in Folge. Der Monetärrat betonte in einer Aussendung, eine Verringerung des Tempos der Zinssenkung könnte jedoch begründet sein. Nach Ansicht von Analysten könnten weitere Zinsschnitte bis auf 2,70 Prozent folgen, wobei zugleich auch Zinserhöhungen nicht ausgeschlossen werden. Die MNB werde laut Prognosen den Leitzins solange senken, solange die Prozesse des Kapitalmarktes sie nicht zu einer scharfen Wende zwingen, betonen Analysten.

Lesen Sie auch