Skepsis über Weihnachtsgeschäft

UPS bekommt Krise zu spüren

Artikel teilen

Beim weltgrößten Paketdienst brachen Q3 Umsatz und Gewinn noch einmal kräftig ein. Auch fürs Weihnachtsgeschäft ist UPS skeptisch.

Die Prognosen der Kunden seien zu unterschiedlich, sagte Finanzvorstand Kurt Kuehn. Die Erlöse schrumpften im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um knapp 15 Prozent auf 11,15 Mrd. Dollar und lag damit leicht niedriger als von Experten erwartet. Der Überschuss brach um 43 % auf 549 Mio. Dollar ein. Analysten hatten allerdings noch Schlimmeres befürchtet. UPS zufolge hielten Einsparungen den Gewinnrückgang in Grenzen.

Für das laufende vierte Quartal rechnet der Konzern mit einem Plus von 0,58 bis 0,65 Dollar je Anteilsschein. Logistik-Konzerne gelten als Indikatoren für die Wirtschaftsentwicklung. Eine anziehende Wirtschaft lässt die Umsätze in der konjunktursensiblen Branche umgehend steigen.

Der größte Rivale des Unternehmens aus Atlanta, FedEx, hatte vergangenen Monat mitgeteilt, es gebe Anzeichen für eine Konjunkturstabilisierung.

OE24 Logo