US-Börsen nach vier Gewinntagen leichter erwartet

Nach zuletzt vier Gewinntagen dürften die wichtigsten US-Indizes am Freitag zunächst einmal eine Atempause einlegen. Anleger warten auf frische Wirtschaftsdaten aus den USA sowie auf Neuigkeiten aus Breslau, wo an diesem Freitag das zweitägige Treffen der europäischen Finanzminister begonnen hat. Der Future auf den Dow Jones Industrial gab eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart um 0,29% nach.

Am Nachmittag dürfte dann die von der Uni Michigan veröffentlichte Verbraucherstimmung für September die Anleger beschäftigen. Mit einem vorbörslichen Kurseinbruch von mehr als 21 Prozent standen die Aktien von Research In Motion (RIM) im Fokus. Wie schon in den beiden Vorquartalen hat der Handyproduzent auch im zweiten Quartal mit seinem Zahlenwerk enttäuscht. Umsatz und Gewinn waren hinter den Marktschätzungen zurückgeblieben und zudem erwartet der Konzern das bereinigte Ergebnis im Gesamtjahr nun nur noch am unteren Ende seiner bisherigen Zielspanne.