US-Börsen zur Eröffnung etwas tiefer

Die US-Börsen haben zur Wochenmitte ihre Gewinnserie der vergangenen Tage nicht fortgesetzt. Am Mittwoch bis 15.55 Uhr sank der Dow Jones Industrial Index 58,05 Einheiten oder 0,47 Prozent auf 12.404,42 Zähler. Der S&P-500 Index verlor 6,00 Punkte oder 0,46 Prozent auf 1.286,08 Zähler. Der Nasdaq Composite Index ermäßigte sich um 7,96 Punkte (minus 0,29 Prozent) auf 2.694,54 Einheiten.

Händler sprachen von Gewinnmitnahmen am Berichtstag. Ein guter Auftakt der US-Berichtssaison hatte den Dow am Vortag noch auf den höchsten Stand seit fünf Monaten getrieben. Unter den Einzelwerten gerieten Microsoft ins Blickfeld, nachdem der weltgrößte Softwarehersteller wegen der Flut in Thailand vor einem stärker als erwarteten Rückgang des PC-Absatzes warnte. Microsoft verzeichneten im Frühhandel einen Abschlag von über einen Prozent auf 107,93 Dollar. Cisco setzten sich unterdessen mit einem Kursaufschlag von knapp einem Prozent auf 19,01 Dollar an die Spitze des Dow Jones.