US-Börsen zur Eröffnung tiefer

Nach den kräftigen Gewinnen der Vorwoche haben die New Yorker Aktienbörsen am Montag eine Atempause eingelegt und mit moderaten Verlusten tendiert. Marktteilnehmer verwiesen auf schwächer Konjunkturdaten aus Asien und die abwartende Haltung vieler Anleger im Vorfeld der am Donnerstag anstehenden Sitzung der US-Notenbank Fed. Bis 15.50 Uhr fiel der Dow Jones um 0,19 Prozent auf 13.282,02 Zähler.

Auf Unternehmensebene rückten die Papiere von American International Group (AIG) in den Fokus. Die Aktien des 2008 verstaatlichten Versicherungskonzerns sanken zuletzt um 2,21 Prozent auf 33,25 Dollar, nachdem das US-Finanzministerium den Verkauf von Aktien im Wert von 18 Mrd. Dollar gestartet hatte. Fester notierten hingegen die Titel von Hewlett Packard (HP), die sich bisher um 1,02 Prozent auf 17,45 Dollar verteuerten. Der angeschlagene Computerhersteller wird bis zum Herbst 2014 statt der angekündigten 27.000 nun 29.000 Jobs streichen.