Verkaufsplus in den USA schob Absatz von Audi an

Audi hat den Absatz im Mai dank hoher Zuwächse in den USA erneut kräftig gesteigert. Im vergangenen Monat seien weltweit 152.000 Fahrzeuge ausgeliefert worden, 10,8 Prozent mehr als vor einem Jahr, teilte die VW-Tochter am Donnerstag mit.

Seit Jahresbeginn schlug die Marke mit den vier Ringen rund um den Globus 713.900 Wagen los, das waren 11,5 Prozent mehr. Gefragt waren vor allem der kompakte A3, der Geländewagen Q3 und die Oberklasse mit dem A6.

Besonders hoch war das Verkaufsplus im vergangenen Monat in den USA, wo Audi den Absatz binnen Jahresfrist um mehr als ein Viertel steigerte. In China legte der Oberklassehersteller um 14,3 Prozent zu. Aber auch in Europa kletterten die Auslieferungen. Lediglich in Russland verkaufte Audi weniger.

Konkurrent Daimler will seine Verkaufszahlen am Freitag bekanntgeben, BMW will sich kommende Woche anschließen.

Lesen Sie auch