VIG zieht sich aus Russland zurück, Verkauf aller Beteiligungen

Die börsenotierte Vienna Insurance Group (VIG) zieht sich aus Russland zurück. Die Minderheitsbeteiligungen an den Gesellschaften MSK-Life, SG MSK sowie SoVita werden verkauft. Die Vienna Insurance habe ein Angebot ihrer Geschäftspartner erhalten, ihre Anteile zu verkaufen, teilte die VIG mit. Aufgrund der geringen Anteile sei es zweckmäßig erschienen, das Kaufangebot anzunehmen.

Über den Verkaufspreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Der Abschluss der Transaktion werde bis Ende Mai 2011 erwartet. Die Vienna Insurance Group ist 2005 in den russischen Versicherungsmarkt durch die Minderheitsbeteiligung von rund 25 Prozent an der gemeinsam mit der Bank von Moskau neu gegründeten Lebensversicherungsgesellschaft MSK-Life eingetreten. Rund 5 Prozent halte man an der SG MSK bzw. rund 15 Prozent an der SoVita.