Auch schwieriges zweites Halbjahr erwartet

VW-Gewinn rückläufig

Der Volkswagen-Konzern hat im ersten Halbjahr wegen der schweren Branchenkrise einen kräftigen Einbruch bei Umsatz und Ergebnis hinnehmen müssen, blieb aber von roten Zahlen verschont. Das operative Ergebnis ging von 3,4 auf 1,2 Mrd. Euro zurück, der Umsatz sank um 9,4 Prozent auf 51,2 Mrd. Euro, teilte Europas größter Autobauer mit. Das Konzernergebnis nach Steuern sank um mehr als 80 Prozent auf 494 Mio. Euro.

Auch in der zweiten Jahreshälfte werde sich der Volkswagen-Konzern dem Abwärtstrend nicht entziehen können. Aber man rechne dennoch damit, Marktanteile hinzuzugewinnen. Wegen "des äußerst schwachen Geschäfts" in den ersten sechs Monaten gehe Volkswagen aber unverändert davon aus, dass das Ergebnisniveau der Vorjahre nicht erreicht werden kann. Für das Gesamtjahr erwartet VW sinkende Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr. Steigende Refinanzierungskosten würden sich zusätzlich belastend auf das Ergebnis auswirken.