Flughafen

Flugchaos im Sommer

Warnung: Kleinen Airlines droht das Aus

Artikel teilen

Unsicherheit bei Urlaubern wächst – Ryanair spitzt auf weitere Pleite-Kandidaten.

Preisschlacht um Schnäppchen-Tickets, teures Kerosin: Erst 2017 die Air-Berlin-Pleite, jetzt ist der deutsche Ferienflieger Germania am Boden. Ryanair-Boss Michael O’Leary rechnet, dass es nicht der letzte Airline-Konkurs war.

Für Urlauber in ganz Europa wächst damit die Unsicherheit – denn viele Airlines sind bereits jetzt bis zum letzten Sitz ausgelastet. Experten rechnen spätestens im Sommer mit Chaos an den Flughäfen.

3,9 Mio. bei uns betroffen

„Auch Österreich bleibt nicht verschont“, sagt Laura Kauczynski vom Flug-Portal AirHelp: „Für 2019 rechnen wir mit über 3,9 Mil­lionen Passagieren, die von Flugverspätungen und -ausfällen geplagt werden.“

>>>Nachlesen:  Germania beantragte Insolvenz

>>>Nachlesen:  Ryanair übernahm Laudamotion komplett

OE24 Logo