Boeing führt Impfpflicht für 125.000 Mitarbeiter ein

Nach Biden-Anordnung

Boeing führt Impfpflicht für 125.000 Mitarbeiter ein

Der Flugzeugbauer reagiert damit auf eine Anordnung von US-Präsident Joe Biden.

Der US-Flugzeugbauer Boeing führt im Rahmen einer von Präsident Joe Biden erlassenen Anordnung für Auftragnehmer von US-Bundesbehörden eine Impfpflicht ein. "Bis zum 8. Dezember müssen die rund 125.000 US-Mitarbeiter entweder einen Impfnachweis vorlegen oder infolge einer Behinderung oder einer aufrichtigen religiösen Überzeugung anerkannte, zumutbare Schutzmaßnahmen treffen", teilte Boeing mit.

   Auch die US-Fluggesellschaften American Airlines, Southwest Airlines, JetBlue Airways und Alaska Airlines sowie der Flugzeugteilehersteller Spirit AeroSystems erklärten, dass sie sich an die von Biden vorgeschriebene Frist einhalten werden.