China-Milliardär greift nach Daimler

Vom Reisbauern zum Auto-Tycoon

China-Milliardär greift nach Daimler

Li Shufu könnte bald schon größter Anteilseigner des deutschen Autoriesen Daimler sein.

Li Shufu ist einer der reichsten Chinesen – er schaffte es vom Sohn eines armen Reisbauern zum milliardenschweren Auto-Tycoon. Mit seiner Firma Zhejiang Geely herrscht er über ein Autoimperium u. a. mit den Marken Volvo, Lotus, London Taxi.

Jetzt plant er laut Bild am Sonntag den Einstieg bei Daimler. Er wolle ein milliardenschweres Aktienpaket an dem deutschen Autobauer erwerben, heißt es. Demnach könnte Li sogar zum größten Anteilseigner aufsteigen. Bisher ist das der Staatsfonds von Kuwait mit rund 6,8 Prozent der Daimler-Aktien.

Bündnis gegen Angriff von Google & Co. auf die Fahrzeugbranche

Angeblich gab es bereits ein erstes Treffen zwischen Li Shufu und Daimler-Boss Dieter Zetsche. Demnach will der chinesische Investor mit Daimler ein Bündnis gegen die Internet-Giganten schmieden. Nur so könne nach Überzeugung des Chinesen der Angriff von Konzernen wie Apple und Google auf die Fahrzeugbranche abgewehrt werden.