Coronavirus: Auch Weltwirtschaft ist infiziert

Angst vor globaler Krise

Coronavirus: Auch Weltwirtschaft ist infiziert

Sündhaft teure Absagen großer Veranstaltungen und gewaltige Einbrüche an Börsen und beim Handel.

Drei Mal wurde der renommierte internationale Autosalon im noblen Genf in der Schweiz bereits abgesagt. Das erste Mal infolge des Ersten Weltkriegs, das zweite Mal wegen des Zweiten Weltkrieges und das dritte Mal – jetzt, aufgrund des Coronavirus. Nächste Woche am Donnerstag hätte die ­Autoshow starten sollen, am Freitag wurde sie offiziell gecancelt. Die Millionen und Abermillionen Euro teuren Messestände müssen wieder abgebaut werden.

Absagen

Der Restaurantführer Guide Michelin hat die für Dienstag geplante Sterneverleihung in Hamburg wegen des neuartigen Coronavirus abgesagt. Als Grund nannte Michelin Europe North heute in einer Mitteilung die gesundheitlichen Risiken für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Beben

Aber auch die 
Börsen spielen aufgrund des Covid-19-Chaos verrückt. Der deutsche Leitindex DAX steuert auf den größten Februar-Verlust seit elf Jahren zu. Auf einem Tiefststand schloss am Freitag auch der US-Index Dow Jones.

Rezession

Wirtschaftsexperten halten eine weltweite Rezession aufgrund der Corona-Panik für immer wahrscheinlicher. Die chinesische Industrie ist wegen des Ausbruchs der Corona­virus-Epidemie so stark eingebrochen wie noch nie. Italien erwartet einen Rückgang der Wirtschaftsleistung zwischen neun und 27 Milliarden Euro.