Fed könnte Zinsen vor Erholung am Arbeitsmarkt erhöhen

Die US-Notenbank könnte einem Ausschussmitglied zufolge ihre Zinsen bereits vor einer Erholung am Arbeitsmarkt erhöhen.

Der Chef der regionalen Fed von Richmond, Jeffrey Lacker, sagte, er schaue bei der Entscheidung mehr auf das Wirtschaftswachstum und insbesondere auf die Konsumausgaben. "Ich denke nicht, dass die Vorstellung abgeblasen wird, weil die Arbeitslosenrate noch nicht gesunken ist", sagte Lacker. Die Fed müsse sich vielmehr auf ein Wachstum konzentrieren, das sich selbst trage, bevor die Zinsen erhöht werden könnten.

Lacker hat in diesem Jahr Stimmrecht im Offenmarktausschuss der Fed, der über den Leitzins und die geldpolitische Strategie entscheidet. Die US-Notenbank hatte im Kampf gegen die schwerste Rezession seit den 1930er Jahren die Zinsen auf nahe Null gesenkt und massiv Wertpapiere gekauft, um Liquidität in das angeschlagene Finanzsystem zu pumpen.