Mafia als Bedrohung für EU-Eingliederung des Balkan

EU-Justizkommissar Jacques Barrot warnt: Das organisierte Verbrechen bedroht den Integrationsprozess in Südosteuropa.

Die Organisierte Kriminalität sei zweifelsohne eine internationale Frage und beziehe sich nicht nur auf den Westbalkan. In der Region habe die Frage jedoch besonderes Gewicht, da sie die Stabilität und den EU-Annäherungsprozess gefährden könnte.

Barrot begrüßte die Initiative zur Zusammenarbeit in Südosteuropa in der Kriminalitätsbekämpfung. Ein echter Test für die Behörden würden allerdings die Gerichtsurteile und die Beschlagnahmung von Mafia-Besitz darstellen, meinte Barrot. Über Südosteuropa wurden in Richtung Westeuropas alleine im Vorjahr rund 100 t Heroin im Wert von 416 Mio. Euro geschmuggelt, gab der EU-Justizkommissar an.