Notenbank Serbiens senkt den Leitzins um 1 Prozent

Artikel teilen

Die Notenbank Serbiens hat am 10. Juli den Leitzins von 13 auf 12 Prozent gesenkt. Dies ist bereits die fünfte Senkung des Leitzinses seit dem Jahresbeginn.

Um die Dinar-Liquidität des Banksektors zu verbessern, hat die Notenbank auch beschlossen, dass die Geschäftsbanken ab Ende nächster Woche ihre obligatorischen Euro-Liquiditätsreserven, die in Dinar gehalten werden, von aktuellen 35 auf 30 Prozent senken können. Diese Maßnahme werde zur Steigerung der Dinar-Liquidität des Banksektors in der Höhe von 13 Mrd. Dinar (164 Mio. Euro) beitragen, teilte die Notenbank auf ihrem Internetportal mit.

OE24 Logo