Notenbank Serbiens senkt den Leitzins um 1 Prozent

Die Notenbank Serbiens hat am 10. Juli den Leitzins von 13 auf 12 Prozent gesenkt. Dies ist bereits die fünfte Senkung des Leitzinses seit dem Jahresbeginn.

Um die Dinar-Liquidität des Banksektors zu verbessern, hat die Notenbank auch beschlossen, dass die Geschäftsbanken ab Ende nächster Woche ihre obligatorischen Euro-Liquiditätsreserven, die in Dinar gehalten werden, von aktuellen 35 auf 30 Prozent senken können. Diese Maßnahme werde zur Steigerung der Dinar-Liquidität des Banksektors in der Höhe von 13 Mrd. Dinar (164 Mio. Euro) beitragen, teilte die Notenbank auf ihrem Internetportal mit.