Polen will in die G20

Polen soll Mitglied der G20 werden, erklärte der polnische Präsident Lech Kaczynski während des traditionellen Neujahrstreffens mit den ausländischen Botschaftern im Präsidentenpalast in Warschau. Die Bedeutung der G-20 nehme zusehends zu.

Kaczynski argumentierte, die polnische Wirtschaft sei die 18-größte Volkswirtschaft der Welt. Polen sei der größte Staat der Region.

Die G20 ist eine informelle Gruppe, die sich aus den G7-Industrienationen und aus Schwellenländern zusammensetzt. Sie wurde nach der Finanzkrise 1999 ins Leben gerufen. Der G20 gehören Argentinien, Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Korea, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien, Südafrika, die Türkei, die Vereinigte Königreich, USA und die Europäische Union an.