Unilever will Kosten senken

Unilever schließt tschechischen Produktionsstandort

Unilever hat die Schließung seines Betriebes im mittelböhmischen Nelahozeves (nördlich von Prag) mit 634 Mitarbeitern angekündigt. Der einzige Unilever-Betrieb in Tschechien, in dem unter anderem Eis, Margarine, Mayonnaise, Zahnpasten sowie andere Kosmetika produziert werden, soll schrittweise bis Mitte 2010 geschlossen, berichteten tschechische Medien.

Als Grund für die Einstellung der Produktion gibt Unilever die "Senkung von Kosten" an. Der Produktionsstopp werde aber auf keinen Fall die Marketing- und Handelsaktivitäten von Unilever in Tschechien betreffen. Man werde weiterhin die Produkte auf den tschechischen Markt liefern, teilte die Firma weiters mit.

Bereits 2004 hatte Unilever einen Betrieb im mährischen Zabreh na Morave geschlossen. Rund 300 Mitarbeiter verloren damals ihren Arbeitsplatz.