US-Weihnachtseinkäufe: Geld saß wieder lockerer in der Tasche

Den US-Bürgern ist das Geld im Weihnachtsgeschäft wieder lockerer in der Tasche gesessen als im Jahr zuvor. Der Einzelhandelsumsatz zwischen 1. November und 24. Dezember stieg um 3,6 %.

Im vergangenen Jahr war er im gleichen Zeitraum um 3,2 % abgesackt. Allerdings hatte diese Saison kalenderbedingt auch einen Einkaufstag mehr.

Besonders stark legte das Einkaufen im Internet zu (plus 15,5 %). Dennoch macht das Online-Shopping nach wie vor weniger als zehn Prozent des Gesamtumsatzes im Einzelhandel aus.