Wien Holding: 1,3 Mrd. Euro Wertschöpfung

Neue Studie

Wien Holding: 1,3 Mrd. Euro Wertschöpfung

Konzern sichert direkt und indirekt insgesamt 16.590 Arbeitsplätze.

Mit ihren 75 Unternehmen und rund 2.900 Beschäftigten im Konzern zählt die Wien Holding nicht nur zu den größten Unternehmen in der Bundeshauptstadt Wien, sondern ist auch ein wichtiger Faktor für Wiens Erfolg als Wirtschaftsstandort.

Neue Studie
Vor diesem Hintergrund hat die Wien Holding die Wertschöpfung und den volkswirtschaftlichen Nutzen des Konzerns erheben lassen. Die Ergebnisse der Studie wurden am Mittwoch von Vizebürgermeisterin Renate Brauner, der Wien Holding-Geschäftsführung bestehend aus Peter Hanke und Sigrid Oblak sowie der Studienautorin Agnes Streissler-Führer präsentiert.

Wertschöpfung und Arbeitsplätze
Die zentralen Ergebnisse: Rund 1,3 Milliarden Euro an österreichweiter Bruttowertschöpfung bringt die Wien Holding pro Jahr. Der Löwenanteil von 877,3 Millionen Euro (68 Prozent) dieser Wertschöpfung verbleibt unmittelbar in Wien. Direkt und indirekt sichert die Wien Holding österreichweit rund 16.590 Arbeitsplätze, mehr als zwei Drittel davon in Wien (68 Prozent). Und mehr als jeder zweite Euro, den die Wien Holding in ihre Projekte und Unternehmen investiert, kommt unmittelbar der Wiener Wirtschaft durch konkrete Aufträge zu Gute.

"Die Studie unterstreicht ganz klar die Bedeutung der Wien Holding als wichtiger Faktor für die Wiener Wirtschaft und den Wiener Arbeitsmarkt. Nicht die Gewinnmaximierung um jeden Preis ist die primäre Triebfeder, sondern es geht vor allem um den Mehrwert, also die Vorteile, die die Projekte und Unternehmen für die Stadt und die Menschen bringen", so Vizebürgermeisterin Renate Brauner.

"Lebensqualität steigern, Wirtschaftswachstum fördern, Arbeitsplätze sichern und die Wertschöpfung für Wien erhöhen: Die Wien Holding macht mehr Wien zum Leben", so Geschäftsführer Peter Hanke.

Wachstum
In den letzten Jahren konnte sich der Konzern kräftig entwickeln. Gehörten im Jahr 2002 lediglich 33 Unternehmen zur Wien Holding, so sind es aktuell mehr als doppelt so viele. Auch der Umsatz des Unternehmens hat sich seither nahezu verdoppelt. Er lag im Jahr 2014 auf einem Rekordniveau von über 538 Millionen Euro. Die Kraft des Unternehmens spiegelt sich auch in der hohen Eigenmittelquote wider, die in den letzten Jahren konstant zwischen 40 und 50 Prozent lag (Basis wirtschaftliches Eigenkapital).

Arbeitsplätze
Die Wien Holding und ihre Unternehmen sind auch ein wichtiger Faktor für den Arbeitsmarkt. Durch die Wien Holding und ihre Tätigkeit werden 16.590 Arbeitsplätze in Österreich direkt oder indirekt gesichert. 11.340 Arbeitsplätze davon in Wien, das sind 68,4 Prozent. An zweiter Stelle liegt das Bundesland Niederösterreich, in dem durch die Tätigkeit der Wien Holding 1.980 Arbeitsplätze (11,9 Prozent) gesichert werden. 3.270 der gesicherten Arbeitsplätze (19,7 Prozent) befinden sich in den restlichen sieben Bundesländern.

Besonders wichtig ist der Wien Holding auch die Ausbildung von Lehrlingen: In ihren fünf Geschäftsfeldern werden über 70 Lehrlinge in 14 verschiedenen Lehrberufen ausgebildet. Pro Jahr werden rund 20 neue Lehrlinge im Konzern aufgenommen. Großer Wert wird auf die Förderung weiblicher Lehrlinge in technischen und handwerklichen Bereichen gelegt.