Wien unangefochten an erster Stelle

Urlaubsziele

Wien vor Ötztal und Zillertal am beliebtesten

Bei den beliebtesten Urlaubszielen in Österreich rangiert Wien unangefochten an erster Stelle. Gleich dahinter reihen sich das Ötztal und das Zillertal ein. Neu unter die Top-10 des Landes vorgestoßen sind die 5 Skiregionen Tiroler Zugspitzarena, Gasteinertal, Paznaun, Salzburger Sportwelt und Kitzbüheler Alpen. Ebenfalls zu den 10 Besten gehören die Regionen Arlberg und Schladming-Dachstein.

Die Newcomer haben enorme Zuwächse bei den Bewertungskriterien Gästeankünfte, Nächtigungen, Auslastung oder Umsatz geschafft, geht aus der jüngsten Destinationsstudie der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV) hervor (Datenbasis 2008). "Interessant ist, dass die typischen Wintersportregionen so stark aufgerückt sind", sagte ÖHV-Generalsekretär Thomas Reisenzahn.

Am bemerkenswertesten sind die Steigerungsraten der Kitzbüheler Alpen, die vom 87. Platz (von 88 bewerteten Regionen) auf Rang 8 vorgedrungen und somit der größte Gewinner sind. Dort verlor kein Betrieb Auslastung, obwohl drei neue Vier- und Fünf-Sterne-Hotels eröffnet wurden. Die gesamte Region wurde belebt.

Nahezu ebenso spektakulär haben sich von 2007 auf 2008, also noch vor der Krise, die Salzburger Sportwelt (von Platz 65 auf 7), das Gasteinertal (von 58 auf 5) sowie die Zugspitzarena (von 52 auf 4) entwickelt.

Aus der Liste der besten 10 verdrängt worden sind hingegen die Destinationen Serfaus-Fiss-Ladis, Bodensee Vorarlberg, Villach-Warmbad/Faaker See/Ossiacher See, Wienerwald und Salzkammergut. "Wenn ein Beherbergungsbetrieb bei drei der vier Bewertungskriterien zurückfällt, sollte er sich das genauer ansehen", empfiehlt ÖHV-Sprecher Martin Stanits. In Salzburg und Kärnten müsse man viel daran setzen, die Performance zu halten und zu steigern.

Gästelob für Österreichs Hotels

Österreichs Hotels schneiden im internationalen Vergleich überdurchschnittlich gut ab, wie eine von trivago erstellte Analyse von Hotelkritiken zeigt. trivago ist Europas größte Metasuche für Hotelpreise und Onlinebewertungen. Mit Hilfe von 15 Mio. Hotelbewertungen aus verschiedenen Quellen wie Holidaycheck, booking.com und hotel.de ersehen Reisende das Preis-Leistungs-Verhältnis auf einen Blick.

Global liegt der Durchschnitt der Hotelbewertungen laut trivago bei 78 Punkten, Österreichs Hotellerie liegt mit 79 Punkten darüber. Bei einem Sample von 259.346 Bewertungen kann schon eine Differenz von 1-2 Punkten als "nennenswerter Unterschied" interpretiert werden, wie es in der Studie heißt. In der trivago-Diktion stehen 100 Punkte für "perfekt", 10 für "grausam". 70 bedeutet "gut", ab 80 befinden die Gäste das Produkt "sehr gut". So sei auch das Bundesländer-Ranking zu lesen:

Gästezufriedenheit: Das Bundesländer-Ranking

Salzburg: 79,38
Wien: 79,26
Vorarlberg: 78,97
Tirol: 78,88
Steiermark: 78,79
Burgenland: 78,59
Kärnten: 78,34
Oberösterreich: 78,20
Niederösterreich: 77,39

Bestätigt wird das durch den Vergleich der Destinationen: Zwischen der Nummer 1, Saalfelden-Leogang mit 81,78 Punkten, und dem Schlusslicht Klopeiner See - Südkärnten mit 75,97 Punkten liegt eine Differenz von weniger als 6 Punkten. Spitzenwerte erzielten auch das Großarltal (81,50) und Achensee (81,31). Mit "sehr gut" benoteten die Gäste auch Stadt Salzburg und Umgebung (80,78), Kaiserwinkl (80,77), Nockberge/Bad Kleinkirchheim (80,31) und Kärntens Naturarena (80,01).