Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit Kursgewinnen

Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Dienstag, am Nachmittag die Verluste des Vormittags wieder gut gemacht. Experten zufolge hätten die Anleihenmärkte vorrangig von der Veröffentlichung von enttäuschend ausgefallenen Konjunkturdaten profitiert.

Die US-Industrie hat ihre Produktion im April erstmals seit zehn Monaten gedrosselt. Die Kapazitätsauslastung fiel im April überraschend auf 76,9 Prozent. Aktuelle Daten zum US-Häusermarkt könnten ebenfalls für Impulse gesorgt haben. Baubeginne und Baugenehmigungen sanken im Monatsvergleich stark. Experten zufolge dürfte es noch einige Zeit dauern bis eine Erholung am Wohnimmobilienmarkt in Gang käme. Demgegenüber macht die Euro-Schuldenkrise weiter zu schaffen. Die Finanzminister haben beschlossen Portugal ein Hilfspaket von 78 Milliarden Euro zu gewähren. Spanien hat sich heute am Kapitalmarkt zu günstigeren Konditionen als zuletzt rund 5,5 Mrd. Euro an frischem Geld besorgt. Bei einer robusten Nachfrage waren die Renditen deutlich rückläufig.