Zumtobel-Aktionäre beschlossen Aussetzen der Dividende

Der Vorarlberger Leuchtenkonzern Zumtobel wird wie angekündigt angesichts der Wirtschaftskrise für das Geschäftsjahr 2008/09 keine Dividende ausschütten. Die Aktionäre haben bei der Hauptversammlung in Dornbirn einen entsprechenden Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand ohne Gegenstimme angenommen.

Vorstandsvorsitzender Andreas Ludwig versicherte, man habe die Absicht, nach der Krise die bisherige Ausschüttungspolitik wieder aufzunehmen.

Die Hauptversammlung stimmte zudem einem Antrag auf Kapitalherabsetzung zu. Damit kann Zumtobel 1,2 Mio. Euro eigene Aktien einziehen. Das Grundkapital der Gesellschaft wird sich dadurch geringfügig von derzeit 111,76 Mio. Euro auf 108,75 Mio. Euro verringern, hieß es. CEO Ludwig und CFO Thomas Spitzenpfeil sowie die Aufsichtsräte wurden mit großer Mehrheit entlastet.