Aufgeflogen

Affäre von Adam Levine? "Ich habe die Grenze überschritten"

Teilen

Maroon-5-Star Adam Levine wurde beschuldigt, eine "jahrelange Affäre" mit einem Instagram-Model zu haben. Zudem soll er eines seiner Kindern nach der Affäre benennen wollen. Nun hat der Sänger auf die Vorwürfe reagiert.

Der Popstar (43) ist mit dem Victoria's-Secret-Model Behati Prinsloo (34) verheiratet, die derzeit mit ihrem dritten Kind schwanger ist. Das Model Sumner Stroh erhob auf TikTok die Vorwürfe gegen den Musiker.

"Im Wesentlichen hatte ich eine Affäre mit einem Mann, der mit einem Victoria's Secret-Supermodel verheiratet ist", sagte sie, bevor sie Levine nannte.  "Zu dieser Zeit war ich jung und naiv. Und ich meine, ganz ehrlich, ich fühle mich ausgenutzt. Ich war nicht in der Szene, wie ich es jetzt bin, also war ich definitiv sehr leicht zu manipulieren".

 

@sumnerstroh embarrassed I was involved w a man with this utter lack of remorse and respect. #greenscreen ♬ original sound - Sumner Stroh

 

Stroh bezog sich auf eine Instagram-DM, die angeblich von Levine an sie geschickt wurde und in der stand: 'Es ist unfassbar, wie verdammt heiß du bist. Es haut mich einfach um. Sie betitelte ihr Video: Ich schäme mich dafür, dass ich mich mit einem Mann eingelassen habe, dem es an Reue und Respekt mangelt".

Berichten zufolge soll der Levine seiner Frau sogar vorgeschlagen haben, seinem dritten Kind den gleichen Vornamen wie seiner Affäre zu geben.

Levine gibt zu: "Habe Grenze überschritten"

Auf Instagram hat der Maroon-5-Frontman nun auf die Anschuldigungen reagiert – zumindest indirekt. In seiner Insta-Story betont Levine zwar: "Ich hatte keine Affäre"; Gleichzeitig gibt er kryptisch zu: "Ich habe schlechtes Urteilsvermögen gezeigt, als ich mich mit jemand anderem als meiner Frau in irgendeiner flirtenden Weise gesprochen habe." Während einer bedauerlichen Phase seines Lebens habe er eine Grenze überschritten.

Affäre von Adam Levine?
© Instagram/adamlevine

Worauf sich der 43-Jährige bezieht, ist unklar. Allerdings könnte man die Aussagen als generelles Eingeständnis von Untreue verstehen. "In manchen Fällen wurde es unangemessen. Ich habe das angesprochen und proaktive Schritte gesetzt, um das mit meiner Familie zu bereinigen", beteuert Levine.

"Werde diesen Fehler nie wieder machen"

Zum Schluss hält er fest: "Meine Frau und meine Familie sind das Einzige, was mir auf der Welt wichtig ist. So naiv und dumm zu sein, das Einzige, was mir wichtig ist, zu riskieren, war der größte Fehler den ich je machen konnte. Ich werden ihn nie wieder machen", so Levine, der die volle Verantwortung übernehmen wolle. "Wir werden das durchstehen. Und wir werden das gemeinsam durchstehen."

So mancher Beobachter und Fan dürfte nach seinem Statement mehr Fragen haben als zuvor ...

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.