1,2 Millionen Impfdosen im April

Impfplan steht fest ++ Am meisten Biontech-Pfizer

1,2 Millionen Impfdosen im April

Nach Ostern sollte der stoternde Impfmotor endlich ins Laufen kommen. 

Na endlich: Im laufenden Monat sollte die Zahl der gelieferten Impfdosen endlich die Millionen-Marke überschreiten – laut dem ÖSTERREICH vorliegenden Lieferplan des Gesundheitsministeriums sollen von Kalenderwoche 13 (beginnend mit 29. März) bis zur KW 16 (Ende ist am 25. April) insgesamt 1,244 Millionen Impfdosen nach Österreich geliefert werden.

Allein diese Woche 327.900 Impfdosen

Die erste Tranche kam bereits Mitte der Woche ins Land: Das deutsch-US-amerikanische Konsortium Biontech-Pfizer sowie AstraZeneca lieferten zusammen knapp 327.900 Dosen.

Pfizer ist bärenstark, AstraZeneca schwächelt

Kleiner Turbo ab kommender Woche? Dass es ab kommender Woche zu einem kleinen Impfturbo kommen kann, ist aber vor allen Pfizer zu verdanken; Sie haben Woche für Woche knapp 200.000 Dosen angekündigt. Im Gesundheitsministerium rechnet man fix damit, bisher habe der Konzern seine Lieferverpflichtungen immer gehalten. Anders ist das bei AstraZeneca: Nach der starken Woche 13 brechen die Lieferungen in den kommenden drei Wochen wieder massiv ein: 50.932 in der kommenden, gar nur 47.874 in der Woche 15. Erst Ende April erholen sich die Briten und wollen knapp 80.000 liefern.

Johnson & Johnson

Mitte April kommt der 4. Impfstoff ins Spiel: In der Kalenderwoche 15 sind dann 16.800 Dosen von Johnson & Johnson geplant – der US-Impfstoff hat den Vorteil, dass er nur einmal verabreicht werden muss.
Da der Ex-Impfkoordinator Clemens Auer bei diesem Impfstoff auf 1,5 Millionen Dosen verzichtete, sind vorerst nur wenige Lieferungen geplant. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten