11 Monate im Koma: Teenager weiß nichts von Pandemie

Er war sogar zweimal infiziert

11 Monate im Koma: Teenager weiß nichts von Pandemie

Der britische Schüler Joseph Flavill lag nach einem Autounfall 11 Monate im Koma. Nun ist er erwacht und seine Angehörigen überlegen, wie sie ihm die Corona-Pandemie erklären können.

Der britische Schüler Joseph Flavill ist nach 11 Monate aus seinem Koma erwacht. Er erholt sich langsam und kommuniziert bereits mit Blinzeln und Lachen. Ein Auto fuhr den 19-Jährigen etwa drei Wochen vor dem ersten Lockdown in der Nähe seiner Heimat Tutbury (Gemeinde Staffordshire) an. Von der Situation rund um das Corona-Virus weiß der Teenager nichts.

Keine Kenntnis von Corona-Pandemie

Wie die "Daily Mail" berichtete, weiß die Familie noch nicht so recht, wie sie ihrem Sohn die weltweite Pandemie erklären sollen. "Es ist schwer. Wir wissen, dass er aufmerksamer ist, aber wie erklärst du jemandem die Pandemie, der im Koma gelegen ist?", so seine Tante. Wegen den Corona-Beschränkungen darf Flavill zudem nur über den Bildschirm mit seiner Familie kommunizieren.

Kurz nach dem Unfall wurde der Teenager, der gerade für seine A-Level-Prüfungen lernte, ins Leicester General Hospital gebracht. Nach sechs Monaten wurde er in eine Einrichtung zur neurologischen Rehabilitation verlegt. Seit er erwacht ist, macht er laufend Fortschritte. Der Teenager konnte sogar einer Krankenschwester ein "High Five" geben.

Teenager infizierte sich zweimal mit Corona

Während seiner Zeit im Koma infizierte sich der Schüler sogar mit dem Coronavirus. Doch damit nicht genug: Laut "Daily Mail" erkrankte er nach seinem Erwachen auch noch ein zweites Mal. Beide Male konnte sich der 19-Jährige allerdings erholen. Flavill soll vor seinem Unfall ein gesunder und sportlicher Teenager gewesen sein.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten