13-Jähriger stirbt nach zweiter Corona-Impfung

Keine Vorerkrankungen bekannt

13-Jähriger stirbt nach zweiter Corona-Impfung

Artikel teilen

Der 13-jährige Jacob Clynick aus Michigan galt als gesund und hatte keine bekannten Vorerkrankungen – er starb plötzlich im Schlaf. 

Drei Tage vor seinem Tod erhielt er eine zweite Corona-Impfung mit dem Präparat von Biontech-Pfizer. Nach der Impfung klagte der Junge über Fieber und Bauchweh – im Prinzip eine normale Impfreaktion.

Ob der Tod durch eine Impfung verursacht wurde, ist noch nicht klar. Nach dem Tod von Jacob wird jetzt mithilfe einer Autopsie nach der Todesursache gesucht. Auf seiner Sterbeurkunde ist bisher keine eingetragen.

Die Inspektion kann Experten zufolge bis zu fünf Monate dauern: "Ich vermute, dass sie nie wirklich sagen können, ob es die Impfung war oder nicht", teilte seine Tante Tammy Burages der Detroit Free Press mit. "Egal, was das zugrunde liegende, unentdeckte Gesundheitsproblem ist, das wird uns die Autopsie vielleicht sagen können."

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo