Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Spanische Region prescht vor

60.000 Euro Strafe: Hier wird die Corona-Impfung verpflichtend

Wer sich nicht gegen Corona impfen lassen will, muss im spanischen Galicien eine hohe Strafe zahlen.

Während in Österreich eine Impfpflicht derzeit kein Thema ist, prescht nun die spanische Region Galicien vor. Wie Regionalpräsident Alberto Nuñez Feijóo am Dienstag bekanntgab, sollen die Corona-Impfung für die 2,7 Millionen Einwohner der Region verpflichtend sein. Ein entsprechender Antrag wurde im Regionalparlament angenommen.  
 

Drastische Strafen

Galicien plant dabei hohe Strafen für Impfverweigerer. Wird der Verstoß als „geringfügiges Vergehen“ eingestuft, wird eine Strafe von 1.000 bis 3.000 Euro fällig. Handelt es sich aber um „ein Risiko oder einen ernsthaften Schaden für die Gesundheit der Bevölkerung“, dann sind Strafen von 3.000 bis 60.000 Euro geplant. Nicht ganz geklärt ist bisher, wann ein Verstoß als sschwerwiegend eingestuft wird.
 
In Spanien selbst gibt es keine Impfpflicht. Die Regierung in Madrid hat aber beschlossen, eine Liste mit Impfverweigerern führen zu wollen.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten